Willkommen zu meiner sehr, sehr, sehr umfassenden Review “Was ist Builderall?“. In dieser Builderall Review stelle ich dir die einzelnen Programme von Builderall vor, erkläre dir das ausgeklügelte Business-System und werde dir abschließend meine Meinung zur All-In-One-Marketinglösung und zum Business-Modell mitteilen.

Da Builderall sehr viele Werkzeuge bietet, wird diese Review etwas länger werden.

Viel länger …

Deshalb unterteile ich die Review in vier Abschnitte, sodass du schneller an die Stelle springen kannst, die für dich interessant ist.

Inhalte der Builderall Review Teil 1 bis 4

-> Teil 1: Was ist Builderall?

In dem ersten Abschnitt stelle ich dir Builderall allgemein vor.

-> Teil 2: Welche Apps bietet Builderall?

In dem zweiten Abschnitt erkläre ich dir die einzelnen Apps und Werkzeuge.

-> Teil 3: Ein profitables Builderall Business aufbauen?

Im dritten Abschnitt gehe ich auf das Builderall Partnerprogramm ein. Builderall bietet ein spannendes Geschäftsmodel. Und nein, dies ist kein normales Affiliate-System, sondern bietet viele zusätzliche Anreize.

-> Teil 4: Lohnt sich Builderall?

-> Teil 1: Was ist Builderall?

Im letzten Teil teile ich meine Praxis-Erfahrungen mit dir. Hier spreche  ich über die Preise, Vor- und Nachteile und ob sich Builderall im Vergleich zu einzelnen Werkzeugen lohnt.

Was dich in meiner Builderall Review erwartet …

Im ersten Teil dieser Review werden wir schauen, was Builderall eigentlich ist, welche Tools sich ganz grob in der Plattform verstecken und welche Kosten durch Builderall entstehen.

Inhalte der Builderall Review Teil 1 bis 4

Tipp: Wenn du alle Schritte der Review selbst ausprobieren möchtest, kannst du Builderall ohne Risiko testen:

-> Infos zu Builderall: https://builderallbox.de
-> Builderall testen: https://builderallbox.de/marketing
-> Builderall Business: https://builderallbox.de/business

Was ist Builderall?

Builderall ist schon seit vielen Jahren auf dem US-Markt, kam aber erst 2018 auf den deutschen Markt. Seitdem wird viel unter Marketingfachleuten über das Angebot diskutiert.

  • Ist BA wirklich eine professionelle All-In-One-Plattform oder eine Ansammlung nicht zu Ende gedachter Werkzeuge?
  • Liegt der Erfolg nur an einem klugen Marketingkonzept oder ist die Plattform wirklich so gut, dass sich ein Investment rentiert?

Ich bin jedenfalls auf Builderall aufmerksam geworden und habe mich intensiv mit der Software auseinandergesetzt. In dieser Review versuche ich, dir einen möglichst umfangreichen Einblick in die Funktionen zu geben.

Builderall, DSGVO & Co

Da Builderall in den USA ihren Hauptsitz haben, muss man natürlich zunächst schauen, ob man die Software in Deutschland überhaupt einsetzen darf. Die gute Nachricht ist, dass die rechtlichen Aspekte zur Betreibung der Software in Europa berücksichtigt werden, so jedenfalls laut Informationen „Privacy Shield certified“.

So ist erfreulich, dass man bei der Erstellung einer Website oder bei Kontaktformularen auch sofort die Möglichkeit bekommt, Cookie Consent Hinweise oder Hinweise zur DSGVO zu integrieren.

Okay, dies macht schon einmal einen guten ersten Eindruck!

Ist Builderall auf Deutsch & mit deutschem Support?

Der zweite Punkt, der für mich immer interessant ist, ist die Frage, ob die Software auch auf Deutsch erhältlich ist.

Die Software ist im Backend übersetzt. Allerdings sind nicht alle Menüpunkte perfekt übersetzt. Ich selber störe mich nicht daran, wundere mich aber manchmal, was mit der konkreten Funktion gemeint ist. Im Grunde ist aber alles selbsterklärend, sodass man auch ohne Sprache gut mit den Programmen klarkommt.

Die Hilfe-Videos sind allerdings (noch) in englischer Sprache.

Es gibt aber ein deutsches Hilfeforum mit Videos, sobald man die Sprache auf Deutsch umgestellt hat. Das finde ich sehr gelungen.

Wirklich überrascht war ich, dass meine Supportanfrage in deutscher Sprache beantwortet wurde. Damit habe ich nicht gerechnet. Viele Hersteller übersetzen zwar ihre Software, bieten den Support aber in Englisch an. Dies ist hier anders.

Man bekommt Hilfe tatsächlich in Deutsch.

Und nicht nur das, sondern in der Regel auch sehr schnell. Sogar am Wochenende wurden Fragen von mir bereits beantwortet.

Auch dies macht einen sehr guten ersten Eindruck.

Builderall vs. Builderall Business

Zunächst muss man ein zwischen Builderall und Builderall Business unterscheiden. Dies ist wichtig, da andernfalls all die Informationen recht verwirrend werden können …

  • Builderall ist eine sehr umfassende Ansammlung an Marketingwerkzeugen. Dies reicht von einem Website Bilder, über einen Shop, eine E-Learning Plattform bis hin zu einzelnen Tools für Social Media und E-Mail Marketing und vieles mehr.
  • Builderall Business umfasst  ALLE Angebote von Builderall – ist aber zudem ein ganz eigenes Geschäftsmodell. Hier kannst du eigenes Geschäft mit der Software aufzubauen. Dies ist kein reines Affiliate-System, denn du bekommst in der Tat den direkten Kontakt zu deinen Kunden. Wie sich dies auswirkt und was das für dein Geschäft bedeutet, erkläre ich dir später im Detail …

Für wen ist Builderall sinnvoll?

Die Idee hinter Builderall ist so einfach wie genial. In der heutigen Welt braucht man als Selbstständiger, Freelancer oder Unternehmer eine Online-Präsenz und muss sich in der Regel auch um das Marketing und den Verkauf kümmern. Dies ist nicht nur zeitaufwendig, sondern erfordert auch viele einzelne Werkzeuge, vor allem im Online-Marketing.

Was ist Builderall?

So braucht man eine Software zur Erstellung der Website, dann muss man sich um SEO kümmern, damit die neue Seite auch gefunden wird. Auch hier benötigt man schnell mehrere Werkzeuge zur OnPage- und OffPage-Optimierung.

  • Aber hier hört die Reise ja nicht auf!

Das Ergebnis unserer Arbeit muss gemessen werden. Wir müssen die Conversion optimieren und den Umsatz steigern. Also benötigt man eine neue Software zur Webseitenanalyse. Vorzugsweise sollten wir über Click- und Heatmaps prüfen können, welche Bereiche unserer Website funktionieren – und welche nicht!

  • Steht die Website, ist die Reise immer noch nicht zu Ende …

Denn jetzt müssen wir uns um neue Website-Besucher kümmern. Wir müssen Traffic aufbauen. Hier helfen uns Social Media Tools, ein Facebook Planner oder Share Locker, um neue Besucher zu unseren Angeboten zu lenken.

  • Und wenn dann endlich neue Besucher auf die eigene Webseite kommen, gilt es das Beste aus dem Traffic herauszuholen.

Im besten Fall gelingt es uns, den Kunden in einen sogenannten Verkaufstrichter (Sales Funnel) zu bekommen. Professionelle Softwarelösungen wie ClickFunnels, InstaPages oder Leadpages bieten hier komplette, vorgefertigte Trichter an, die man für sein Marketing nutzen kann.

Wir müssen also Angebote auf der Seite schaffen, um mit den Kunden in Kontakt zu kommen. Im Online-Marketing versucht man, den Kunden für sich zu begeistern und Vertrauen aufzubauen. Dazu bietet man sogenannte Lead Magnets (zum Beispiel E-Books oder Checklisten) im Austausch zur E-Mail an.

  • Und schon sind wir bei der nächsten Herausforderung …

Zum einen muss man seine Angebote perfekt präsentieren, wir brauchen Software, um Videos für die Promotion zu erstellen, wir müssen Bilder bearbeiten, wir müssen unsere Produkte professionell präsentieren! Zum anderen muss man die technischen Voraussetzungen schaffen, um Interessenten auf die eigene E-Mail Liste zu bekommen.

  • Und ruckzuck sind wir beim E-Mail Marketing.

Und dann?

Im E-Mail Marketing reicht es nicht aus, eine einfache E-Mail zu schicken. Dazu könnten wir jeden Anbieter nehmen. Spannend wird es, wenn wir fertige E-Mail-Sequenzen erstellen.

  • … richtig spannend wird es, wenn wir die Interessenten nach Themen ordnen und nur zu den für sie wichtigen Themen mit E-Mails versorgen können.

Das Ziel ist, dass wir unsere Kunden mit echten Mehrwerten versorgen! Und dies zur richtigen Zeit mit dem richtigen Angebot.

Na gut, was gibt es sonst noch auf der ToDo-Liste im Marketing?

Vielleicht möchte man eine Schulung im Rahmen einer Schulungsplattform anbieten? Oder wir brauchen einen geschützten Mitgliederbereich, in dem wir unseren Kunden weitere Angebote unterbreiten? Oder wir bieten Produkte in einem Shop an?

Und schon brauchen wir weitere Software, um beispielsweise einen Shop zu erstellen, Online-Kurse über einen Memberbereich anzubieten oder unsere Kunden über Webinare schulen zu können.

Kurz …

Die größte Herausforderung im Marketing ist, die Vielzahl an technischen Voraussetzungen zu schaffen und sinnvoll miteinander zu verbinden.

Und genau hier kommt Builderall ins Spiel!

Builderall, das ultimative Marketingtool für dein Online-Business?

Builderall versucht, eine vollständige digitale Marketingplattform anzubieten, mit der man all seine täglichen Aufgaben im Marketing erledigen kann.

Dies beginnt bei der Website, geht über ausgeklügelte Verkaufskanäle bis hin zum E-Mail-Marketing, Schulungsbereiche und mehr.

Wie viel “mehr” sich in diesem Tool versteckt, kann man kaum beschreiben. Ich war jedenfalls extrem erstaunt, als ich mich das erste Mal einloggte.

Die Idee, dass man mit einem Werkzeug alle Aufgaben des täglichen Marketings erledigen kann, ist schon äußerst verlockend.

Insofern lohnt sich die Toolbox nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Dienstleister, wie beispielsweise Designer, Werbeagenturen und Marketingfachleute, die wiederum ihren Kunden eine komplette Lösung anbieten wollen.

Faireshalber muss ich sagen, dass ich grundsätzlich bei All-In-One-Lösungen skeptisch bin.

Wer vieles anbietet, kann meist wenig richtig. Ob dies hier der Fall ist, erfährst du gleich …

Bevor wir uns um die Details der einzelnen Werkzeuge kümmern, möchte ich kurz auf den Preis eingehen. Ich weiß, ein Preis gehört an das Ende einer Review. Aber in diesem Fall ist dies wirklich eine Ausnahme, denn das hier angebotene Preismodell ist nach meiner Meinung absolut unschlagbar.

Was kostet Builderall?

Ich werde später noch einmal im Detail auf alle Preismodelle eingehen. An dieser Stelle möchte ich aber schon einmal vorab einen Eindruck von dem Preisgefüge geben.

Es wäre absolut unfair, von jedem Teilaspekt von Builderall eine bis in die kleinste Funktion umgesetzte Toolsammlung zu erwarten. Es hat einen Grund, warum Speziallösungen sehr teuer sind. Und wenn ich dir gleich den Preis sage, wirst du dich wundern, wie die Jungs und Mädels dies überhaupt anbieten können …

Kommen wir jetzt zu den Preismodellen. Im Prinzip gibt es nur drei Pakete.

builderall preise

Paket 1: Web Presence

Kosten: 8,90 EUR / Monat
Details: Preisvergleich

Das erste Paket heißt »Web Presence« und kostet rund neun Euro pro Monat. Wie der Name schon vermuten lässt, geht es hier vor allem um den Bau von Webseiten. Hier bekommst du Zugriff auf den Website Bilder (den stelle ich dir im nächsten Teil ausführlich vor). Du kannst Domains und Subdomains anlegen, deinen eigenen Domainnamen ausschalten, die Seite per SSL verschlüsseln, Split Tests mit verschiedenen Seiten durchführen, Verkaufskanäle aufbauen und sogar bezahlte Mitgliederseiten erstellen.

Fazit:

Für neun Euro ist dies ein enormes Angebot. Wer aber wirklich Nutzen für sein Online Marketing aus dem Angebot ziehen möchte, braucht die größere Lösung.

Paket 2: Digital Marketing

Kosten: 26,90 EUR / Monat
Details: Preisvergleich

Das zweite Paket heißt Digital Marketing und kostet rund 27 EUR pro Monat. Natürlich sind hier alle Funktionen der Standardlösung enthalten. Dazu kannst du aber 15 eigene Domains mit dem System verbinden, die dann ebenfalls alle (!) SSL verschlüsselt werden. Außerdem hast du Zugriff auf das E-Mail Marketing-System mit 10.000 Leads (!) und zahlreiche weiteren Apps, wie den VSL Builder, Browser Notifications, einen App Bilder für iOS und Android, die Tracking Software mit Heatmaps und Clickmaps, den Social Share Locker und viele weitere Dinge.

Fazit:

Allein die Software für das E-Mail Marketing rechtfertigt schon den Preis. Denn alle übrigen Marktlösungen liegen bei 10.000 Leads/E-Mails pro Monat in einem ähnlichen Preissegment oder darüber. Hier beschränkt sich das Angebot aber nicht auf das E-Mail Marketing. Hier bekommst du all die weiteren Tools dazu. Eine genaue Auflistung der einzelnen Posten im Vergleich zum Einzelkauf habe ich am Ende der Review für dich zusammengestellt.

Paket 3: Builderall Business

Kosten: 44,90 EUR / Monat
Details: Preisvergleich

Das dritte Paket heißt Builderall Business und kostet rund 45 € pro Monat. Dies ist die Komplettlösung für das digitale Marketing – und meine Preis- Leistungs-Empfehlung! Wenn wir über E-Mail Marketing und Kosten sprechen, dann sei hier angemerkt, dass es bei dem E-Mail-Tool in diesem Tarif keine Limitierung gibt. Allein dieser Aspekt macht das Angebot einzigartig und nahezu unbezahlbar. Dazu kommen dann weitere spannende Apps, wie ein Shopsystem oder die Möglichkeit, Live Webinare zu halten (und alles wird gehostet!).

Fazit:

Bereits der Gedanke, dass bei dem E-Mail Marketing jegliche Beschränkung wegfällt, rechtfertigt den Preis. Und auch die anderen Werkzeuge, wie beispielsweise die Webinarplattform, suchen zu diesem Preis ihres gleichen. In der Tat bin ich auf das Angebot aufmerksam geworden, weil ich nach einer Lösung für meine Webinare gesucht habe. Vergleichbare Apps liegen im gleichen Preissegment, bieten aber nicht all die weiteren Funktionen. Und sicherlich ist Builderall Business eine tolle Möglichkeit, ein nettes Nebeneinkommen aufzubauen.

Aber selbst wenn man kein Interesse an der Arbeit als Affiliate hat, reichen drei Kunden, um das komplette System kostenlos zu nutzen.

In diesem Beitrag habe ich dir die wichtigsten Funktionen von Builderall kurz beschrieben. Obwohl wir noch gar nicht in die Details gegangen sind, siehst du bereits, wie umfangreich die Marketingplattform ist. In der Tat habe ich dir nicht einmal alle Funktionen von Builderall gezeigt …

Alle Builderall Apps im Detail …

Jetzt wird es also Zeit, ins Detail zu gehen. Weiter geht es mit dem zweiten Teil meiner Review. Schauen wir uns jetzt alle Apps im Detail an:

-> Weiter geht es mit TEIL 2: Alle Apps im Detail.

Pin It on Pinterest

Share This